Über mich

In Kürze:

  • Gründung von „Wright PR“ (2017)
  • Freie Mitarbeiterin Hersfelder Zeitung (seit 2017)
  • Freie Mitarbeiterin Kreisstadt Bad Hersfeld, PR/Social Media (seit 2016)
  • Senior Communications Manager, Clifford Chance (1999-2016)
  • PR Senior-Berater, Edelman PR, Frankfurt, Bereich Healthcare (1993-1999)
  • PR-Trainee GCI-Ringpress, Frankfurt (1992-1993)
  • Studium der Publizistik, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft (M.A.), Joh.-Gutenberg-Universität Mainz (1986-1992)

In Länge:

Studium
Nach dem Abitur in meiner Heimatstadt Bad Hersfeld habe ich an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Publizistik, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft studiert. Abschluss 1992 mit dem Magister Artium (M.A.). Schon während des Studiums kristallisierte sich heraus, dass meine berufliche Orientierung in Richtung Public Relations gehen wird. Praktika in Kommunikationsabteilungen von Unternehmen bestärkten mich in dieser Entscheidung. 

Berufserfahrung – Teil 1
Nach dem Studium begann ich meine berufliche Laufbahn in Frankfurter PR-Agenturen. Zunächst ein Jahr als Trainee bei der GCI-Tochter Ringpress, dann sechs Jahre bei der international renommierten Edelman PR, jeweils im Bereich Healthcare. Als Senior-Beraterin leitete ich bei Edelman PR die Gruppe für verschreibungspflichtige Medikamente. Zu meinen Kunden gehörten u.a. Bristol-Myers Squibb, Dow Corning, 3M Medica, Eisai, Genzyme, Medisense, SCA Mölnlycke, MSD und Pfizer.

Berufserfahrung – Teil 2
Nach sieben Jahren auf Agenturseite wechselte ich 1999 auf Unternehmensseite. Die Großkanzlei Clifford Chance (bis 2000 noch als Pünder, Volhard, Weber & Axster) stellte mich ein, um ihre externe und interne Kommunikation auf- und auszubauen. Damit war ich der erste PR-Profi in der deutschen Anwaltsszene. Daraus wurden 16 Jahre – in einer Branche, die sich in einer gewaltigen Umbruchphase befand. Fusionen mit britischen und amerikanischen Anwaltskanzleien katapultierten die deutschen Wirtschaftskanzleien buchstäblich ins neue Jahrtausend und in neue Dimensionen. Daran teilzuhaben, war nicht immer leicht, aber immer spannend und lehrreich. Man wächst mit seinen Herausforderungen …

Berufserfahrung – Teil 3
Nach 23 Jahren als angestellte PR-Frau kam 2016 eine Phase der Neuorientierung. Aus persönlichen Gründen musste ich meinen Lebensmittelpunkt wieder in meine alte Heimat, nach Bad Hersfeld, verlegen. Schon seit September 2016 hatte ich die Betreuung der Social Media-Kanäle für die Kreisstadt Bad Hersfeld übernommen. 2017 kam eine Frankfurter Anwaltskanzlei auf mich zu und bat mich, sie bei ihren PR-Aktivitäten zu unterstützen. Das war der Ausgangspunkt für meine Selbstständigkeit. In der darauffolgenden Zeit habe ich diesen Beratungsschwerpunkt ausgebaut und bin nun für weitere Kunden aus der Rechtsbranche tätig. Besonders erfreulich für mich war zu sehen, dass ich dabei auf meine über viele Jahre gewachsenen Kontakte zurückgreifen konnte. Es ist ein bisschen wie „nach Hause kommen“. Daneben entwickelte sich aus privaten Kontakten, dass ich auch im kulturellen Bereich – meine persönlichen Leidenschaft – tätig wurde. Mein Herzensprojekt: Das neue Musical „Sherlock Holmes -Next Generation“.
Ich freue mich, dass sich bewahrheitet hat, was ich 2016 beim Abschied aus Frankfurt prognostizierte:
„I’ll be back!“